Banner_SV_2014_990x150-Verein

Ehrenvorst├Ąnde

 

 

seit

verstorben

Ferdinand Nesch

1975

2015

Heinrich Miller

1983

 

J├╝rgen Kistner

2004

 


Ehrenvorstand  Ferdinand Nesch
Ferdinand Nesch wurde im Jahre 1975 zum Ehrenvorsitzenden unseres Vereins ernannt. Mit dieser Ernennung wurden die Leistungen von unserem ÔÇ×Ferde“ f├╝r den Verein geb├╝hrend gew├╝rdigt. Erst im Jahr 1948 von der Kriegsgefangenschaft zur├╝ckgekehrt, setzte er sich immer f├╝r unseren Verein ein. Als aktiver Spieler und als Funktion├Ąr war er von 1948 - 1960 stets um das Wohl des SVV bem├╝ht. Im Jahr 1960 wurde er von der Generalversammlung zum 1.Vorsitzenden gew├Ąhlt. Interessant ist die Geschichte dieser Wahl. Ferdinand Nesch f├╝hrte im Jahr 1960 Bauarbeiten an seinem Geb├Ąude durch. Als die ersten Vereinsmitglieder schon zur Versammlung gingen, stand er noch auf der Baustelle. Als es an die Wahl des Nachfolgers von Gebhard Nesch ging, fiel zuerst der Name Ferdinand Nesch. Er wurde praktisch von der Baustelle weggeholt und zum 1.Vorsitzenden unseres Vereins gew├Ąhlt. Dieses Amt hatte unser “Ferde“ bis ins Jahre 1975 inne, ehe er aus gesundheitlichen Gr├╝nden nicht mehr kandidierte. Als Dank und Annerkennung f├╝r seine hervorragende Leistung wurde er im Jahre 1975 zum Ehrenvorstand unseres Vereins ernannt. Einen sehr gro├čen Erfolg erfuhr Ferdinand Nesch im Jahre 1985. F├╝r seine T├Ątigkeit auf kommunaler Ebene und f├╝r sein Engagement f├╝r die Vereine wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.  

Ehrenvorstand Heinrich Miller
Heinrich Miller wurde im Jahre 1983 zum Ehrenvorsitzenden unseres Vereins ernannt. Diese Ehrung erfolgte aufgrund der herausragenden Verdienste von Heinrich Miller f├╝r den SV Vollmaringen. Er war beteiligt an der Erringung des Kreismeistertitels durch die A-Jugend unseres Vereins im Spieljahr 1956/57. Danach war er viele Jahre als aktiver Spieler und als Fu├čballabteilungsleiter engagiert.
Nach der Aus├╝bung von weiteren Funktionen ├╝bernahm ÔÇ×Heine“ im Jahr 1973 den Vorsitz des Bauausschusses f├╝r die geplante Erstellung des Sportheims. Im Februar 1975 wurde er von der Generalversammlung zum 1.Vorsitzenden gew├Ąhlt. In die Amtszeit von Heinrich Miller fielen Dinge, die den Sportverein wesentlich gepr├Ągt haben. Als Beispiel sind hier die Erstellung des Sportheims und des neuen Sportplatzes, der Bau des Trimmpfades beim alten Sportplatz, die Gr├╝ndung der Tischtennisabteilung und der Skiabteilung, sowie die F├Ârderung der Jugendarbeit aufgef├╝hrt. Als Dank und Annerkennung f├╝r seine Arbeit wurde Heinrich Miller im Jahre 1983 zum Ehrenvorstand unseres Vereins ernannt.

Ehrung von J├╝rgen Kistner f├╝r 23 Jahre Ausschusst├Ątigkeit an der Generalversammlung des SV Vollmaringen am 27.03.2004
An diesem Abend wurde J├╝rgen Kistner f├╝r seine au├čergew├Âhnlichen Leistungen f├╝r den Sportverein Vollmaringen gedankt.
Das was er 23 Jahre als Funktion├Ąr, davon 9 Jahre als 1. Vorsitzender und 4 Jahre als Vorstandssprecher des Sportvereins geleistet hat, sucht seinesgleichen.
Hier die einzelnen Stationen im Sportverein.

Aktiver Spieler                              1968 – 1986
Ausschussmitglied                         1973 – 1976
Spartenleiter Skat                         1978 – 1980
Schriftf├╝hrer                                 1980 – 1982
1.Vorsitzender                              1982 – 1991
kommissarischer Vorsitzender           1997 + 1998
Vorstandssprecher                         1999 – 2004

Ohne  J├╝rgen w├Ąre der Sportverein heute nicht ein Verein mit stolzen 805 Mitgliedern. Er hat die Entwicklung der letzten Jahrzehnte ma├čgeblich gepr├Ągt, mitgestaltet und vorangetrieben. Unter seiner Regie entstanden 1986 der Spielplatz und die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe.

Er hatte schon fr├╝h erkannt, dass ein stetige wachsender Verein in mehrere Abteilung gegliedert werden muss. So wurde am 22. Juni 1990 in einer au├čerordentlichen Generalversammlung die neue Satzung beschlossen und 3 neue Abteilungen gegr├╝ndet.

Ohne diese Aufteilung w├Ąre der Verein heute nicht mehr ├ťberlebensf├Ąhig.

Er war immer darauf bedacht dass der Zusammenhalt im Verein nicht verloren ging, und so gab er schon damals das Motte aus: ÔÇ×nur gemeinsam sind wir stark“

Als der Sportverein 1997 bis 1998 keinen 1. Vorsitzenden hatte, erkl├Ąrte er sich sofort bereit kommisarisch den 1. Vorsitz zu ├╝bernehmen.

Er hat auch einen gro├čen Anteil am entstehen und fort bestand der Theatergruppe. Hier wie ├╝berall war er stets ein gro├čer Schlichter, ein Ablassventil f├╝r alle Sorgen und der erste Ansprechpartner bei Problemen.

Das sehr gute Verh├Ąltnis zu  den Vollmaringen Vereinen untereinander, ist nicht zuletzt auf sein Engagement zur├╝ckzuf├╝hren.

Die gr├Â├čte Herausforderung war der Bau unseres Trainingsplatzes. Ein nicht f├╝r m├Âglich gehaltenes Projekt erledigte J├╝rgen mit unglaublichem Einsatz und vielen pers├Ânlichen Opfern. Innerhalb von nur vier Jahren entstand eine wundersch├Âne Anlage die am 07.09.2001 eingeweiht wurde. Ohne sein Wissen um Zusch├╝sse und sein gro├čes Verhandlungsgeschick w├Ąre das Vorhaben Trainingsplatzbau schon in der Kinderschuhen gescheitert.

Dass er sich nach so vielen Jahren aus dem Vereinsleben zur├╝ckzog war pers├Ânlich verst├Ąndlich, der Verein verlor aber eine gro├če Pers├Ânlichkeit.

Deshalb hat der Hauptausschu├č des Sportverein Vollmaringen in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen, J├╝rgen nach Ferdinand Nesch und Heinrich Miller zum dritten Ehrvorstand zu ernennen. 


Todesanzeige_Ferde
Footer_SVV_1