Aktive

alle Spielberichte 2023/24 hier

-----------------------------------

Vorschau

Jugend:

31.08. Sommerferienprogramm der Abt. Fussball

06.-08.09. Weiss&Nesch Cup in Vollmaringen

Aktive:

In der Pokalauslosung wurde der SV Vollmaringen auch als Teilnehmer der Qualirunde gezogen und muss somit im ersten Spiel am Mi., 14.08. des Pokalwettbewerbs zur SGM Oberreichenbach/Würzbach. Im Falle eines Weiterkommens trifft man in der 1. Runde zu Hause auf den VfL Stammheim.

20.07. 14:30 Uhr SG Altheim/G. – SVV

24.07. 19:00 Uhr VfB Effringen – SVV

27./28.07. Stadtmeisterschaft in Vollmaringen

01.08. 19:00 Uhr TV Gültstein – SVV

03.-05.08 Gäupokal in Hochdorf

09.-11.08. Trainingslager in Diersburg (Baden)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aktive

Saison 2024/25

Der SV Vollmaringen ist am vergangenen Sonntag in die neue Saison gestartet.

Zum Trainingsauftakt konnte Trainer Kwasniewski mehr als vierzig Spieler begrüßen. Zur neuen Saison hat sich der SV Vollmaringen neu ausgestattet mit JAKO von der Firma Mickisport in Rottenburg.

Die Teamsponsoren Weiss&Nesch und Brenner Transporte waren in Person von Volker Nesch und Stefan Brenner vertreten und so gab es ein offizielles Mannschaftsfoto mit den örtlichen Sponsoren.

Vielen Dank an beide Vollmaringer Unternehmen für die Unterstützung des Vereins.

Nach dem Mannschaftsfoto im Trikot ging es für die Akteure zu einer ersten Einheit in dem der Spaßfaktor an erster Stelle stand. Nach mehr als einer Stunde fand anschließend eine Besprechung statt mit Ausblick auf die neue Saison. Ein gemeinsames Mittagessen im Sportheim rundete den Auftakt ab.

Einen Tag später am Montag Abend ging es dann richtig los. 27 Akteure mussten die erste richtige schweißtreibende Einheit über sich ergehen lassen. Das Gesicht der Mannschaft hat sich ein wenig abgeändert, nach den Abgängen von Nico Nesch (SV Eutingen) und Nikita Scherr (SF Gechingen) konnte der SVV als Neuzugänge Max Riexinger und Salomon Schick (Beide aus der A Jgd), Marcel Kosec (FC Iselshausen) und Konstantin Werner (SV Mötzingen) begrüßen.

Der Trainerstab wird mit Alexander Pastian als Torwarttrainer erweitert.

Stadtradeln 2024

SV Vollmaringen verteidigt Titel und holt erneut den 1. Platz beim Stadtradeln.

Der diesjährige Wettbewerb „STADTRADELN“ war wieder einmal ein voller Erfolg für die Vollmaringer Radlerinnen und Radler. Mit insgesamt 43 aktiven Teilnehmern konnte der SV Vollmaringen „Radfahrverein Wanderer“ seinen Titel aus den Vorjahren bereits zum 5. mal hintereinander verteidigen und sich den 1. Platz innerhalb Nagolds erreichen.

Insgesamt radelten die SVV-Akteure starke 19.575 km und behielten somit die Oberhand gegenüber dem Zweitplatzieren „ADFC Ortsgruppe Nagold“ mit 8.307 km und „Schietingen Aktiv“ mit 7.636 km auf Platz 3. Im Kreisranking belegte man mit dieser starken Leistung als Einzelteam den 1. Platz.

Bei der Gesamtwertung der Teams im Landkreis Calw konnte der SV Vollmaringen 1926 e.V. den 3. Platz mit seinen 19.575 km erzielen hinter den „Alte Feuerwehr Begegnung.Kaffee.Kultur“ mit 22.158 km und der Erstplatzieren „Gemeinschaftsschule Neubulach“ mit 37.675 km.

In der Gesamtwertung des Landkreises Calw sicherte sich die Stadt Nagold Platz 2 mit 91.269 km nach der Stadt Calw mit 93.737 km.

Bester Vollmaringer Radfahrer in der internen Wertung war Norbert Nesch mit 1.913,4, km gefolgt von Ludwig Krespach auf Platz 2 mit 1.569,6 km und dem Drittplatzieren Adolf Goll 1.502,6 km.

Die weiteren Platzierungen innerhalb der Top-Ten sind Wendelin Graf (1.385 km), Markus Strinz (1.215,8 km), Jürgen Gern (1.097,9 km), Andreas Gern (912 km), Bruno Helber (751 km), Ulf Diehl (672 km) und Ingolf Weiss. (638 km).

Durch die starke Teamleistung konnten 3.249,4 kg CO² vermieden werden.

Am letzten Tag des diesjährigen Wettbewerbs fand eine gemeinsame Abschlussfahrt unter Leitung von Markus Strinz statt. Trotz des schlechten Wetters konnten sich einige Radler finden, die eine 30 km Strecke von Vollmaringen, Ergenzingen, Wolfenhausen über Seebronn gefahren sind, um anschließend gemütlich den Abend im Sportheim Möhrle ausklingen zu lassen.

„Ein großer Dank gilt allen Teilnehmern, welche für unsere Farben geradelt sind und somit die Fahne des SV Vollmaringen wieder einmal erfolgreich hochgehalten haben“ merkt Teamkapitän Marco Ackermann an.

Schon heute freuen wir uns auf eine Teilnahme beim STADT-RADELN 2025

Für all diejenigen, die in einer Gruppe radeln möchten, dürfen sich gerne den Mittwochsradlern vom Radtreff Vollmaringen, unter der Leitung von Ingolf Weiss und Norbert Nesch, anschließen. Weitere Informationen hierzu auf unserer Homepage oder per E-Mail an radtreff@vollmaringen.de

-

SV Vollmaringen mit weiterer Baustelle neben dem Sportheimeingang

Neben der Baustelle des Inklusionsspielplatz findet nun eine weitere Baumaßname neben dem Sportheimeingang statt. Ein neuer Mülleimerstellplatz sowie ein Fahrradstellplatz wird derzeit errichtet.

News SVV

Erich Leins, stehend Zweiter von rechts, schaffte 1948 mit dem SV Vollmaringen den Aufstieg in die Bezirksstaffel.

Erich Leins (96) erzählt von den Anfängen des SV Vollmaringen

Als 1926 der Sportverein Vollmaringen gegründet wurde, hatten die Fußballer keinen festen Sportplatz. "Ich kann mich noch erinnern, dass auf nassen Wiesen Fußball gespielt wurde. Da hat es gespritzt", denkt der heute 96-jährige Erich Leins an seine Kindheit zurück.
Die Sportbegeisterung unter den jungen Vollmaringern war groß, doch dann kam die Kriegszeit. Nach dem zweiten Weltkrieg suchten die Sportbegeisterten einen freien Platz. Zwischen dem Wald und der Straße nach Hochdorf entdeckten sie die Farrenwiesen. Diese gehörten der Gemeinde und deshalb fragten sie bei Bürgermeister Josef Teufel nach. "Von den Landwirten hätten wir keine Fläche bekommen. Die brauchten diese selbst", erklärt Erich Leins, dass damals das Heu für das Vieh benötigt wurde. Daher mussten die Sportler auch Überzeugungsarbeit leisten, denn die Farrenwiesen dienten der Nahrungsversorgung der Farren, die früher im Farrenstall am Vollmaringer Schloss untergebracht waren.
Die Sportler suchten jeden einzelne Gemeinderatsmitglied auf. Erich Leins erinnert sich, dass er vom damaligen Postboten die Antwort erhielt: "Kein Mensch, kein Plunder Heu." So mancher war der Meinung: "Die sollen was Schaffe und net Fußball spielen." Doch die Sportler gaben nicht auf und auch Bürgermeister Josef Teufel half den jungen Fußballbegeisterten. Wenn diese unterschrieben, jährlich eine bestimmte Menge an Heu für den Farrenstall zusammenzubringen, sollten sie die Fläche erhalten. Die Sportler unterschrieben das Papier. 
Nach langem Zögern stimmte der Gemeinderat diesem Abkommen zu, woraufhin die Sportler Heu in Vollmaringen sammelten. "Als junger Kerle war ich mit dem Leiterwagen zu Fuß unterwegs und habe Heu gesammelt. Von Haus zu Haus sind wir gegangen und sind auf die Heubarnd gestiegen", denkt Erich Leins mit einem Lächeln auf den Lippen zurück. Bei der Theres hätten die Sportler einiges an Heu heruntergeholt, bis diese gerufen habe: "Lasset mir no was übrig." Für etwa drei bis vier Jahre im Voraus wurde das Heu gesammelt. Der Bürgermeister habe den "Jongen" im Nachhinein gesagt, dass er die unterschriebenen Zettel verschwinden haben lasse. Nun konnten die Sportler den Platz herrichten. Der tiefe Graben in Richtung Straße wurde mit Erde aufgefüllt. In Richtung Wald wurden Buchen versetzt.
Mit dem Elektrizitäts-Werk nahmen die Sportler Kontakt auf und ließen sich an die Hochspannungsleitung anschließen. Damit hatten sie auch eine Beleuchtung für den neuen Platz. Fließend Wasser gab es vor Ort nicht, jedoch in der näheren Umgebung eine Quelle, an der sich so mancher wusch oder kurz etwas trank. Sportlich gab der SVV alles und so wurde er 1948 Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf. Geplant war am Sportplatz eine kleine Überdachung oder ein kleines Sportheim. Doch die Genehmigungsbehörde verlangte dafür einen Linksabbieger auf der Straße. Die Finanzen des Sportvereins ließen das nicht zu und so wurde nach einer Alternative gesucht - und mit der Lachenwies, wo das heutige Sportgelände besteht, gefunden

Infos

20 Jahre SVV- Internetseite

Im Jahr 2000 entschied sich der damalige Hauptausschuss des SVV eine Vereinsinternetseite einzurichten um somit weltweit erreichbar zu sein und über sich informieren zu können.
„Da die elektronische Datenübermittlung sich rasant weiterentwickelt und in 1-2 Jahren zur Standarteinrichtung gehören wird, kann sich der SV dieser technischen Entwicklung nicht verschließen“, so ist es in einem Protokoll zu lesen.
In der Tat war der SV Vollmaringen einer der ersten Vereine der Region mit einer eigenen Internetseite welche mit Einrichtungskosten von 49,00 DM und monatlicher Gebühr von 9,95 DM an den Start ging. Erste Einträge waren u.a. Ergebnisse der aktiven Fussballer, das Breitensport- und Wintersportangebot sowie alles rund um das damalige Sportheim „Zum Schnitzelfritz“.

Heutzutage ist der SV Vollmaringen vielfach in den gängigen und kaum noch wegzudenkenden digitalen Medien vertreten, ob mit eigener App, auf Facebook, Whatsapp und Instagram, den Start für alles bildete jedoch die Homepage aus dem Jahre 2000.
Von Anfang an dabei als „Web-Designer“ war Ingolf Weiss welcher bis heute den Internetauftritt des SV Vollmaringen betreut.
Vielen Dank Ingolf!

Protokoll und erste Seite

-

Radfahrverein 1912

Der SV Vollmaringen erinnerte mit seiner Teilnahme in diesem Wettbewerb unter dem Namen „SV Vollmaringen 1926 e.V.- Radfahrverein Wanderer“ bewusst an den ehemaligen und erfolgreichen Vollmaringer Radfahrverein „Wanderer“ e.V. aus dem Jahre 1912 welcher leider in den Wirren des 2.Weltkrieges aufgelöst wurde. Dem Thema „Radfahren“ möchte man sich auch weiterhin offen zeigen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.