Ergebnisse

Aktive:

SV Vollmaringen II – SV Mitteltal II 3:0 Wertung

Im Abendspiel der 2.Mannschaft (Endstand 1:2) hatte der Gast aus Mitteltal zwei Spieler eingesetzt die nicht spielberechtigt waren. Das Spiel wurde vom Sportgericht mit drei Punkten und 3:0 Toren für Vollmaringen gewertet.

SV Vollmaringen I – SV Mitteltal I 0:2

Die fünfte Niederlage im fünften Spiel kassierte der SVV unter Flutlicht gegen Mitteltal. Der bis dahin eh schon deutlich ersatzgeschwächte SVV musste mit zwei weiteren Verletzungen (Martin Illiger Oberschenkel und Lars Wiedmann Knie) den nächsten bitteren Nackenschlag hinnehmen. Im Spiel selber konnte der SV sich zwar einige gute Chancen erarbeiten, am Ende fehlte aber die Durchschlagskraft um einen Treffer zu erzielen. Der Gast aus dem Murgtal dagegen schaffte es einmal Lars Wiedmann zu überwinden. In der Schlusssekunde als Vollmaringen alles nach vorne warf machte Mitteltal mit einem Konter das 0:2 perfekt.

SV Oberiflingen I – SV Vollmaringen I 2:7

Eine kuriose erste Hälfte sahen die Zuschauer unter dem Wasserturm. Nervosität, Angst einen Fehler zu machen und Unsicherheit in den Vollmaringer Reihen sorgten für einen Traumstart der Hausherren die blitzschnell mit 2:0 (10. Und 20.min) in Führung gingen. Nur eine Minute nach dem zweiten Treffer erhielt der SVV einen Foulelfmeter zugesprochen welcher Michele Klarner zum 1:2 Anschlusstreffer (21.min) verwandeln konnte. Wiederum nur eine Minute später konnte der SVO sich über einen Foulelfmeter freuen, Martin Ullrich im Kasten des SVV parierte jedoch gegen den wohnhaften Vollmaringer Tobias Wulzinger in den Reihen des SV Oberiflingen (22.min). Nur wenige Sekunden später gelang Kevin Gareis der Ausgleich und fortan übernahm der SVV die Platzhoheit. Noch vor dem Seitenwechsel konnte die Lachenwies-Elf durch Kevin Gareis nach 0:2 Rückstand erstmals mit 3:2in Führung gehen.

Quasi mit dem Wiederanpfiff erzielte Nicolas Schach das 4:2 für Vollmaringen und erbrachte damit eine Vorentscheidung in der Partie. Im weiteren Verlauf versuchte der SVO offensiver zu agieren und ermöglichte Vollmaringen somit viele Konter sodass erneut Kevin Gareis zweimal und einmal Adem Akkaya das Ergebnis auf 7:2 deutlich in die Höhe schraubten.

Für weitere Treffer schien der Schiedsrichter keinen Platz mehr auf seinem Notizblock zu haben, denn das 8:2 durch Marco Miller verweigerte der Unparteiische auf Grund einer vermeintlichen Abseitsstellung.

Der SV Vollmaringen feiert so nun den längst ersehnten ersten Sieg und hofft gegen Dornhan weitere Punkte verbuchen zu können. Auf zahlreiche Fanunterstützung auf der Lachenwies in rot und weiß hofft das Team am kommenden Sonntag.

-

Vorschau

Jugend:

Fr 24.09.21 18:15 Uhr SV Baisingen - E1

Sa 25.09.21 11:00 Uhr E2 – FC Holzhausen

Sa 25.09.21 13:00 Uhr D2 – SV Mitteltal

Sa 25.09.21 14:00 Uhr SG Altheim/Grünm. – B2

Sa 25.09.21 14:30 Uhr Ph. Pfalzgrafenw. – D1

Sa 25.09.21 14:30 Uhr SV Baiersbronn – C-Jgd

Sa 25.09.21 16:00 Uhr A2 – SV Betzweiler

Sa 25.09.21 18:30 Uhr A1 – SG Empfingen

So 26.09.21 11:00 Uhr B1 – FC Horb

Aktive:

7.Spieltag:

So 26.09.21 13:00 Uhr SVV II – TSF Dornhan II

So 26.09.21 15:00 Uhr SVV I – TSF Dornhan I

Freizeit:

Fr 24.09.21 19:30 Uhr Training


Sonstiges:

Jugendfussball in Vollmaringen soll weiter wachsen - Jugendspieler gesucht

Der SV Vollmaringen ist weiterhin auf der Suche nach Jugendspielern.

Kinder der Jahrgänge 2013-2017 welche Spaß am Fussballspiel haben, können jeden Freitag von 17:30 Uhr – 18:45 Uhr beim Training der F- Jgd (2013/2014) und Bambinis (2015-2017) auf dem Vollmaringer Sportplatz teilnehmen.

Wir heißen alle Kinder herzlichst willkommen.

Kontakt: jugendleiter@sv-vollmaringen.de

-

SV Vollmaringen sagt „Danke“ an seine Helfer

Der SV Vollmaringen möchte sich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei allen Funktionären, Mitgliedern, freiwilligen Helfern, Gönnern und Sponsoren rund um den 8.Weiss&Nesch Cup bedanken. Das Jugendturnier wäre ohne die tatkräftige Unterstützung jedes Einzelnen nicht in dieser Form möglich gewesen. Vielen Dank!

-

Oktoberfest 2021 beim SV Vollmaringen

Wie schon im letzten Jahr findet auch dieses Jahr das Oktoberfest des SV Vollmaringen statt.

Am Samstag, 09.10.21 beginnt die Gaudi mit dem traditionellen Fassanstich um 16 Uhr. Bei Bierzeltmusik, zünftigem Essen und 1L Bierkrügen soll die Oktoberfeststimmung die Herzen der Vollmaringer erreichen.

Es wird herzlichst eingeladen, Trachten erwünscht.

Weiss&Nesch Cup Jugendturnier 2021

Am vergangenen Wochenende war der Jugendfussball das Maß aller Dinge auf der Vollmaringer Lachenwies. Beim 8.Weiss&Nesch Cup starteten am Freitag Abend die C-Junioren mit sieben Teams ins Turnier. In einem Liga-Modus konnte am Ende der SV Böblingen den 1.Platz erringen vor dem zweitplatzierten VfL Nagold und der Spvgg Holzgerlingen auf Platz 3. Der SV Vollmaringen belegte den fünften Rang.

Am Samstag spielten neun D-Jugendmannschaften um den Turniersieg. Bei sonnigem Wetter in den Morgenstunden erfolgten die Gruppenspiele bevor es dann bei zunehmen wechselhaftem Wetter und schließlich ergiebiger Regen zu den Finalspielen kam. In Gruppe A konnte sich der SV Vollmaringen vor dem VfL Nagold 1 den Gruppensieg erkämpfen, in Gruppe B konnte sich die SG Weildorf/Bittelbronn als Gruppensieger feiern vor dem zweitplatzierten VfL Nagold II. Im Halbfinale konnte der SV Vollmaringen den VfL Nagold II mit 3:0 besiegen und traf im Finale auf den VfL Nagold I, welcher im zweiten Halbfinale Weildorf/ Bittelbronn mit 3:1 bezwingen konnte. Im Endspiel setzte sich der SV Vollmaringen mit 2:0 durch und schaffte somit den Turniersieg auf heimischem Gelände zur Freude der vielen Zuschauer.

Am Sonntag morgen und bestem Wetter gingen die E-Junioren ins Rennen. 15 Teams aus Nah und Fern kämpften um die Pokale. Im Finale unterlag der TuS Ergenzingen dem SV Rangendingen mit 0:1, im Spiel um Platz 3 behielten die Reutlinger Juniors mit 4:0 die Oberhand gegen Gastgeber SV Vollmaringen. Den Turnierabschluss bildeten die F-Junioren und die Bambinis am Sonntag Mittag. Zahlreiche Mannschaften, darunter die neue Vollmaringer Bambini-Mannschaft, erzielten viele Tore und hatten Spaß am für sie neuen Fussballsport, wenn auch manchmal hinter dem Tor weitergespielt wurde oder abundzu doch nochmal der Ball in die Hand genommen wurde. Ein würdiges Rahmenprogramm für die fussballwilligen Kinder konnte der SV Vollmaringen mit einer Torwand, einem Tombola-Loseverkauf und einer großen Hüpfburg auf die Beine stellen, aber auch der große Spielplatz am Sportheim war eine tolle Attraktion. Mit Fruchtbecher, Spiralkartoffeln, Currywurst und mehr konnte der Gastgeber auch kulinarisch bei den Juniorenkickern punkten.

Der SV Vollmaringen möchte sich bei allen teilnehmenden Mannschaften, allen Helfern und Sponsoren, genannt sei hier der Hauptsponsor Weiss&Nesch, rechtherzlich für ihren Einsatz bedanken. Wir freuen uns auf 2022.

VideoClips vom Turnier

-

The Woodpeckers mit neuer Vereinshymne für den SV Vollmaringen

Zusammen mit der 1.und 2.Mannschaft hat die Vollmaringer Coverrockband „The Woodpeckers“ eine neue Vereinshymne für den SVV eingespielt.

Der rockige Song konnte unter der Leitung von Band-Leader Hans Jürgen Fischer, genannt „Specht“ und Fussballabteilungsleiter Daniel Alber ins Leben gerufen werden.

Nach dem der Liedtext vom ursprünglichen Song „We‘re not gonna take it“ von Twisted Sister auf den SV Vollmaringen angepasst wurde machten sich die Bandmitglieder an ihre Arbeit und spielten jeweils ihren Teil zur Aufnahme ein.

Die aktiven Kicker des SVV trugen ihren Teil im Tonstudio bei und übernahmen als Backgroundsänger den Refrain.

Zum ersten Heimspiel gegen Vöhringen erschallte dann der neue Song vor Anpfiff über die Lachenwies.

In Zukunft wird das neue Vollmaringen- Lied vor jedem Heimspiel auf dem Vollmaringer Sportgelände erklingen.

Der SV Vollmaringen möchte sich an dieser Stelle recht herzlich bei den Woodpeckers bedanken.

Ein Abschlussfoto des SVV „Radfahrverein Wanderer“ gab es noch nach der gemeinsamen letzten Fahrt

Sonstiges:

SV Vollmaringen verteidigt Titel und holt erneut den 1.Platz beim Stadtradeln

Nach drei Wochen „Stadtradeln“ ist der Wettbewerb aus Vollmaringer Sicht mehr als erfolgreich zu Ende gegangen. Der SV Vollmaringen „Radfahrverein Wanderer“ konnte seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen und sich erneut den 1.Platz innerhalb der Stadt Nagold sichern. Insgesamt radelten die SVV Akteure 16.915km und behielten somit die Oberhand vor dem zweitplatzierten Radtreff Emmingen mit 13.043km und der Stadtverwaltung Nagold mit 10.003km auf Platz 3. Im Kreisranking belegte man mit dieser starken Leistung als Einzelteam Rang 4.

In der Gesamtwertung des Landkreises Calw sicherte sich die Stadt Nagold auch dank dem SVV mit ihren Vereinen/Gruppierungen hauchdünn Platz 1 vor der Stadt Calw.

Bester Vollmaringer Fahrradfahrer in der internen Wertung war
Markus Strinz mit 1838,5 km gefolgt von
Ludwig Krespach auf Platz 2 mit 1647,4 km und dem drittplatzierten
Adolf Goll mit 1266,3km.
Die weiteren Platzierungen innerhalb der Top-Ten sind
Ingolf Weiss (946,6km),
Jürgen Kistner (804,9km),
Reiner Morlok (785,9km),
Issi Miller (671,8km),
Wolfgang Miller (671,1km),
Norbert Nesch (625,0km) und
Eva Borgward (622,7km).

Am Sonntag ging es für das Vollmaringer Radteam unter der Leitung von Kapitän Marco Ackermann noch zu einer letzten gemeinsamen Radtour bevor man im Sportheim einkehrte und den Wettbewerb offiziell bei einem tollen Essen abschloss.

Ein großer Dank gilt allen 45 Teilnehmern welche für unsere Farben geradelt sind und somit die Fahne des SV Vollmaringen hochgehalten haben.

News SVV

Erich Leins, stehend Zweiter von rechts, schaffte 1948 mit dem SV Vollmaringen den Aufstieg in die Bezirksstaffel.

Erich Leins (96) erzählt von den Anfängen des SV Vollmaringen

Als 1926 der Sportverein Vollmaringen gegründet wurde, hatten die Fußballer keinen festen Sportplatz. "Ich kann mich noch erinnern, dass auf nassen Wiesen Fußball gespielt wurde. Da hat es gespritzt", denkt der heute 96-jährige Erich Leins an seine Kindheit zurück.
Die Sportbegeisterung unter den jungen Vollmaringern war groß, doch dann kam die Kriegszeit. Nach dem zweiten Weltkrieg suchten die Sportbegeisterten einen freien Platz. Zwischen dem Wald und der Straße nach Hochdorf entdeckten sie die Farrenwiesen. Diese gehörten der Gemeinde und deshalb fragten sie bei Bürgermeister Josef Teufel nach. "Von den Landwirten hätten wir keine Fläche bekommen. Die brauchten diese selbst", erklärt Erich Leins, dass damals das Heu für das Vieh benötigt wurde. Daher mussten die Sportler auch Überzeugungsarbeit leisten, denn die Farrenwiesen dienten der Nahrungsversorgung der Farren, die früher im Farrenstall am Vollmaringer Schloss untergebracht waren.
Die Sportler suchten jeden einzelne Gemeinderatsmitglied auf. Erich Leins erinnert sich, dass er vom damaligen Postboten die Antwort erhielt: "Kein Mensch, kein Plunder Heu." So mancher war der Meinung: "Die sollen was Schaffe und net Fußball spielen." Doch die Sportler gaben nicht auf und auch Bürgermeister Josef Teufel half den jungen Fußballbegeisterten. Wenn diese unterschrieben, jährlich eine bestimmte Menge an Heu für den Farrenstall zusammenzubringen, sollten sie die Fläche erhalten. Die Sportler unterschrieben das Papier. 
Nach langem Zögern stimmte der Gemeinderat diesem Abkommen zu, woraufhin die Sportler Heu in Vollmaringen sammelten. "Als junger Kerle war ich mit dem Leiterwagen zu Fuß unterwegs und habe Heu gesammelt. Von Haus zu Haus sind wir gegangen und sind auf die Heubarnd gestiegen", denkt Erich Leins mit einem Lächeln auf den Lippen zurück. Bei der Theres hätten die Sportler einiges an Heu heruntergeholt, bis diese gerufen habe: "Lasset mir no was übrig." Für etwa drei bis vier Jahre im Voraus wurde das Heu gesammelt. Der Bürgermeister habe den "Jongen" im Nachhinein gesagt, dass er die unterschriebenen Zettel verschwinden haben lasse. Nun konnten die Sportler den Platz herrichten. Der tiefe Graben in Richtung Straße wurde mit Erde aufgefüllt. In Richtung Wald wurden Buchen versetzt.
Mit dem Elektrizitäts-Werk nahmen die Sportler Kontakt auf und ließen sich an die Hochspannungsleitung anschließen. Damit hatten sie auch eine Beleuchtung für den neuen Platz. Fließend Wasser gab es vor Ort nicht, jedoch in der näheren Umgebung eine Quelle, an der sich so mancher wusch oder kurz etwas trank. Sportlich gab der SVV alles und so wurde er 1948 Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf. Geplant war am Sportplatz eine kleine Überdachung oder ein kleines Sportheim. Doch die Genehmigungsbehörde verlangte dafür einen Linksabbieger auf der Straße. Die Finanzen des Sportvereins ließen das nicht zu und so wurde nach einer Alternative gesucht - und mit der Lachenwies, wo das heutige Sportgelände besteht, gefunden

Die Lauf-Sieger

Aktive:

Der interne Laufwettbewerb des SV Vollmaringen ist nach fünf Wochen zu Ende gegangen.

Die 49 Vollmariner Kicker legten insgesamt eine Strecke von 5652,50km zurück.

Die meisten Kilometer erlief Timo Weiss mit 444,40 km gefolgt von Nico Nesch mit 365,70km und Lars Wiedmann mit 343,40km.

In der letztendlich entscheidenden Gruppenwertung siegte die Gruppe Timo Weiss, Christian Wollensak und Raphael Brenner mit 786,00km vor dem zweitplatzierten Team um Nico Nesch, Daniel Alber und Philipp Klein mit 575,30km und der drittplatzierten Gruppe Yannik Haar, Lars Wiedmann und Torben Renz mit 509,40km.

Da alle Gruppen die erforderlichen 200km geschafft haben steht nach der Corona Pandemie ein ordentliches Kabinenfest an. Die Läufer der zwei bestplatzierten Gruppen erhalten von den Trainern für ihre Leistung jeweils ein 25,00 € Gutschein im Sportheim.

-

Social Media

SVV Informiert über verschiedene Medien

Neben dem Printmedium Mitteilungsblatt informiert der SVV über sämtliche Tätigkeiten im Verein sowie über das Sportheim Möhrle auch digital. Seit mehr als zwanzig Jahren können Informationen über die vereinseigene Internetseite unter „www.sv-vollmaringen.de“ abgerufen werden. Darüber hinaus können diese Informationen auch über die SVV App Android, Facebook, Instagram und einer Whatsapp- Gruppe „SVV News aktuell“ abgerufen werden.

Rückblick Vorstandsprecher Uli Schick

Das Jahr 2020 geht zu Ende und neben einigen tollen Erlebnissen und ehrenamtlichen Einsätzen wird uns dieses Jahr leider aufgrund eines anderen Themas für immer in Erinnerung bleiben – die Pandemie, Corona oder auch COVID19 genannt.

weiterlesen

--------------------------------------------------------

Infos

20 Jahre SVV- Internetseite

Im Jahr 2000 entschied sich der damalige Hauptausschuss des SVV eine Vereinsinternetseite einzurichten um somit weltweit erreichbar zu sein und über sich informieren zu können.
„Da die elektronische Datenübermittlung sich rasant weiterentwickelt und in 1-2 Jahren zur Standarteinrichtung gehören wird, kann sich der SV dieser technischen Entwicklung nicht verschließen“, so ist es in einem Protokoll zu lesen.
In der Tat war der SV Vollmaringen einer der ersten Vereine der Region mit einer eigenen Internetseite welche mit Einrichtungskosten von 49,00 DM und monatlicher Gebühr von 9,95 DM an den Start ging. Erste Einträge waren u.a. Ergebnisse der aktiven Fussballer, das Breitensport- und Wintersportangebot sowie alles rund um das damalige Sportheim „Zum Schnitzelfritz“.

Heutzutage ist der SV Vollmaringen vielfach in den gängigen und kaum noch wegzudenkenden digitalen Medien vertreten, ob mit eigener App, auf Facebook, Whatsapp und Instagram, den Start für alles bildete jedoch die Homepage aus dem Jahre 2000.
Von Anfang an dabei als „Web-Designer“ war Ingolf Weiss welcher bis heute den Internetauftritt des SV Vollmaringen betreut.
Vielen Dank Ingolf!

Protokoll und erste Seite

-

Sonstiges

Bei goldenem Oktoberwetter konnten einige Arbeiten am neuen Depot abgeschlossen werden.

Arbeitseinsatz rund um das Sportgelände

Über die letzte Woche und am vergangenen Samstag fanden Arbeiten rund um die Vollmaringer Sportanlage statt. Die Firma Wilfried Brenner Transporte konnte sämtliche Erdarbeiten rund um das neue Depot sowie an der Seilbahn auf dem Spielplatz fertig stellen. Ein rechtherzlichen Dank gilt dabei „unserem“ Wilfried für die Umsetzung. Am Samstag fanden dann die Pflasterarbeiten vor dem neuen Depot statt. In dem Zug wurde die neue Räumlichkeit auch an das Stromnetz durch Kabelverlegung angeschlossen. In ersten Abschnitten konnte auch die humusierte Fläche mit Rasensamen eingesät worden. Der Biergarten konnte am Samstag ebenfalls winterfest gemacht werden. Die Garnituren und Sonnenschirme wurden im Vereinsschuppen einquartiert, Fahnenmast und Zaunbanner abgebaut und in den Katakomben des Sportheims eingelagert. Zum Abschluss konnten alle Helfer sich bei warmer Suppe, Wurstsalat und Nachtisch sowie dem einen oder anderen Getränk im Sportheim stärken. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle nochmals der Fa. Wilfried Brenner Transporte, dem Möhrle Team um Ute und Sandy Gleich für die tolle Verpflegung der Arbeiter sowie natürlich allen ehrenamtlichen Helfern an diesem Tag die für den SV Vollmaringen einiges weggearbeitet haben. Vielen Dank!

Arbeitseinsatz am Sportheim

Anfang Oktober fand ein Arbeitseinsatz auf dem Vollmaringer Sportgelände statt. Dabei wurde vor der Sportheimterrasse der Pflasterbelag erweitert sowie am neuen Depot das „Sammelschild“ der Gemeindehalle wieder installiert. Eine Absperrkette zur Abgrenzung des Sportplatzes konnte ebenfalls angebracht werden. Im Anschluss an den Arbeitseinsatz fand ein gemeinsames Essen im Sportheim statt. Den Helfern gilt an dieser Stelle ein großer Dank für die Unterstützung unseres Vereins. Ein Dankeschön gilt auch der Firma Brenner Transporte um Wilfried, Stefan und Philipp Brenner, welche mit ihrer Vorarbeit mit Baggerlader und LKW die Pflasterfläche überhaupt erst ermöglichten.

2 Bilder am Biergarten

Der Zaun am Biergarten wurde aufgehübscht um das Flair im Biergarten zu verschönern.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an unsere zwei SVV Mitglieder Michi Mast und Ingolf Weiss für die Idee und die Umsetzung. Das ist eben Vollmaringen

Radfahrverein 1912

Der SV Vollmaringen erinnerte mit seiner Teilnahme in diesem Wettbewerb unter dem Namen „SV Vollmaringen 1926 e.V.- Radfahrverein Wanderer“ bewusst an den ehemaligen und erfolgreichen Vollmaringer Radfahrverein „Wanderer“ e.V. aus dem Jahre 1912 welcher leider in den Wirren des 2.Weltkrieges aufgelöst wurde. Dem Thema „Radfahren“ möchte man sich auch weiterhin offen zeigen.